Strecke und Hindernisse

 

Bis zum Streckenplan 2018 müsst ihr noch warten, aber das war der Streckenplan 2017!

24 gnadenlose Kilometer durch die Hölle von Bischofsheim mit 1.400 Höhenmetern und über 30 Stationen!!!

Es war nicht nur ein Kampf, es war eine Schlacht! Und die erwartet euch auch am 10. März 2018: Die Kälte, das eisige Wasser und das brutal anstrengende ständige Auf und Ab sind eine extreme Herausforderung für den Körper. Ihr rutscht über Wurzeln, Äste und Steine, schürft euch die Haut auf am dornigen Gestrüpp. Dann kommen die Hindernisse: Staub fressen beim Kriechen, vor Anstrengung zitternde Beine beim Klettern. Zäher, kalter Schlamm aus den metertiefen Lehmgruben klebt überall am Körper und klumpt an den Schuhen. Muskelkrämpfe, brennende Oberschenkel und Waden, schwindende Kraft in den Armen machen euch zu schaffen. Aber ihr beißt die Zähne zusammen. Denn ihr spürt den Teamgeist der Bravehearts, werdet motiviert, wenn ihr aufgeben wollt und motiviert andere, die nicht mehr können. Ihr reicht ihnen die Hand, helft euch gegenseitig und bildet ein großes Team. Keiner bleibt zurück. Ihr werdet den Masterchief unzählige Male verfluchen auf der Strecke – aber wenn ihr ins Ziel lauft, erschöpft, verdreckt, unterkühlt, mit schmerzenden Muskeln und letzter Kraft, ist es das größte Gefühl von Stolz und Glück.
DAS IST FREIHEIT!!!

 

Gesamtplan der Strecke 2017

Streckenplan fin

Zum Download:

pdfFlyer_BHB17_innen.compressed.pdf

 

 

Und das waren die Stationen:

1 Brave Hill (Start): Damit es euch gleich zu Beginn der Schlacht schön wurde, ließen wir euch direkt nach dem Massenstart am Skilift erst mal richtig schuften Es ging steil bergauf!

Hindernisse Start

2 Bone Grave: Der erste schwierige Abschnitt. Eine Schlucht, wie gemacht für euch Bravehearts: breit, tief, unwegsam und tückisch! Wir konnten eure Knochen klappern hören…

3 Geröll: Wer hier nicht hochkonzentriert war bei jedem Schritt, stolperte schnell mal über die Rohre, Backsteine und die anderen bösen Überraschungen, die wir dort für euch verstreut haben!

4 Killing Hill: Wildes Gekletter und Gerutsche durch den Wald, ohne Weg, seht steil, sehr glitschig. Und immer wieder rauf, runter, rauf , runter… ein echter Kraftkiller und nichts für Hosenscheißer!

 

Hindernisse 1

5 + 6 Kniebreche und Blizzard Run: in der Rhön kann es auch im März noch bitterkalt sein! Während wo anders schon die Schneeglöckchen blühen, musstet ihr euch zu den windigen Höhenzügen am Kreuzberg hochkämpfen, wo ein eisiger Wind euch auf freier Strecke bis auf die Knochen durchkühlte!

7 + 8 Snow Blind und Roth Feuer lagen direkt nebeneinander. Hier mussstet ihr über den gefrorenen, matschigen oder schneebedeckten Boden kriechen, danach machten wir euch Feuer unterm Arsch!

 

Hindernisse 2

9 Rhöncamping Field: Brauchen wir nicht mehr viel zu erklären, oder? Das ist DAS Hindernis, das am meisten für den Braveheart Spirit steht. Keiner bleibt zurück, jeder reiche jedem anderen die hand - ob er ihn nun kennt oder nicht! Und: Es macht einfach Spaß, sich so richtig schön dreckig zu machen ;-)!

 

Hindernisse 3

10 THW OV Mellrichstadt: Kriechen, Klettern, was auch immer...


11 Bundeswehr Trucks: Die standen mitten im Weg. Mitten im Weg. Drumherumlaufen ging nicht. Oben drauf standen harte Burschen mit verschlossenen Gesichtern, die ließen euch nicht drüber. Da hieß es: Staub fressen und drunter durch robben...

12 Run to the Hills: Erklärt sich von selbst, oder? Rauf, runter, rauf, runter...;-).

13 Barbed Wire: Wer hier den Arsch nicht unten hielt, bekam böse Kratzer ab!

 

Hindernisse 4

14 Mystic Forest: Die Rhön ist hart, aber schön! Dies ist ein unwegsamer Trail... 

15 Dragonheart goes down: Auf die Knie, Bravehearts! Wie Drago, der Drache vom DragonheartBattle, schlängelte sich ein langes Kriechhindernis durch die Landschaft und wollte bezwungen werden!

 

Hindernisse 5


16 + 18 Ice River I und II: Es ging durch den Fluss. Auch wenn er nicht tief ist, ist er doch eiskalt, hat ordentliche Strömung, fiese Steine in der Tiefe – und wir bauten euch noch ein Kriechhindernis rein, damit auch euer Köpfchen eine Abkühlung bekam!

 

Hindernisse 6

19 The Chamber: An dieser abgehängten Brücke in der Stadtmitte von Bischofsheim vernebelten wir euch die Sinne. Bleibt dort auch nächstes Jahr schön zusammen und haltet euch an den eiskalten Patschehändchen, kein Braveheart darf verloren gehen!

17 + 20 Götz Wall und VENT Wall: Hier musstet ihr beweisen, dass Bravehearts nicht nur rennen, sondern auch klettern können. Natürlich galt auch hier: Wenn jemand nicht drüber kommt, zeigen echte Bravehearts echten Teamgeist. Von unten schieben, von oben ziehen oder mit einer Räuberleiter raufhelfen, dann klappt das schon.



Hindernisse 7

21 Kaiserhof Wall: Stroh zu Gold spinnen können wir nicht, aber aus Stroh hohe Hindernisse bauen, darin sind wir Profis! Freut euch auch 2ß18 auf die „Brave Wall“, eine meterhohe Wand!

22 Wood Coating: Rein in die Eisenwanne, Augen zu und durch! Ihr habt ausgesehen wie panierte Schnitzel, als ihr aus diesen Containern wieder rausfeklettert seid :-D

23 BayWa Steps: Krabbeln, Knie aufscheuern, Klettern: Ein Klassiker, diese Betonhindernisse!

 

Hindernisse 8

24 Göller Wall: Unser Titelsponsor leerteseine Lagerräume und brachte alles mit nach Bischofsheim, was da so zu finden war! Das Bier gabt’s aber erst im Ziel, vorher musstet ihr an dieser Station eure Höhenangst bezwingen.

25 Frickel Wheels: Das Reifenhindernis in der Stadt. Drüber, drunter, durch.

26 Brendsprung:  Es ging wieder raus aus der Stadt und in Richtung Ziel. Das hieß aber: Ihr musstet noch mal durch den kalten Fluss…

 

Hindernisse 9

28 Dragonheart goes down: Auf dem Rückweg ging es noch einmal durch das fiese Kriechhindernis.

29 + 30: Auch die Stationen mit den Bundeswehr Trucks und dem Hindernis des THW OV Mellrichstadt musstet ihr noch einmal bezwingen!

31 Rhöncamping Field: Ein Braveheart muss von der Schlacht gezeichnet sein, wenn es ins Ziel kommt! Deshalb durftet ihr euch noch einmal durch die Schlammgruben quälen – und glaubt uns: nach etlichen Kilometern Laufstrecke mit 1.400 Höhenmetern und kraftraubenden Stationen ist das kein Kinderspiel. Helft euch hier auch 2018 gegenseitig! Dafür sieht man aber im Ziel an euren völlig verdreckten Klamotten, dass ihr wirklich hart geschuftet habt!

 

Hindernisse 10

27 Rhöncamping Canon: Jetzt wurde es noch mal richtig hart: Die Schneekanonen  vom Arnsbergh ließen noch einmal die Hölle gefrieren! Ein Sturm aus fiesen kleinen Eiskristallen, die mit hohem Tempo auf die Läufer geschossen wurden! Sie, brennen im Gesicht und auf nackter Haut an Armen und Beinen, ihr wurdet klitschnass und musstet die letzten Meter völlig durchgefroren hinter euch bringen - und es ging nochmal steil bergauf!

 

Hindernisse 11

32 Ziel: Ihr seid Bravehearts!!!

Ihr habt gekämpft, gelitten, geflucht, gelacht und seid mit uns durch die Hölle gegangen - es war uns eine Ehre, euch hier die Medal of Honor zu verleihen!

 Medaillen

 

PAS TEAM SHOP2

Shop collage

Kontakt

PAS-TEAM Ltd.

Wankelstraße 1
97688 Bad Kissingen
+49 (0)175 / 67 11 466

Andrea Kratz
management@pasteam.eu
Joachim von Hippel
info@pasteam.eu

Bild des Tages

bhb2012_glanz057.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen